Informationen und Service für Journalisten

Die Deutsche Morbus Crohn/Colitis ulcerosa Vereinigung, DCCV e. V. wurde 1982 von mehreren Betroffenen in Tübingen gegründet. Ziel der gemeinnützigen Organisation ist es, den Betroffenen einer chronisch entzündlich Darmerkrankung bei der Bewältigung ihrer oft schwierigen Lebenssituation zu helfen und die Krankheit in der Öffentlichkeit bekannter zu machen. Dadurch können Betroffene offener mit ihrer Erkrankung umgehen und auf mehr Verständnis hoffen.

Aufgaben

  • Information und Aufklärung über chronisch entzündliche Darmerkrankungen wie Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und die Primär sklerosierende Cholangitis (PSC)
  • Forschungsförderung
  • Politisches Engagement für die Belange von chronisch Kranken
  • Hilfestellung, Beratung und Unterstützung für Betroffene

Finanzierung

  • Symbolbild: Haufen Kleingeld und einige Scheine

Der weit überwiegende Teil der Einnahmen der DCCV stammt aus den Beiträgen der Mitglieder. Die DCCV e. V. wird darüber hinaus aus Mitteln der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) gefördert (Krankenkassenförderung nach §20 Absatz 4 SGBV). Einen weiteren Teil machen Spenden und Zuwendungen aus, dazu kommen etwas öffentliche Gelder für einzelne Projekte. Sponsoring durch Pharmafirmen hat mit etwa 4 Prozent der Einnahmen einen geringen Anteil an den Einnahmen der DCCV. Diese Einnahmen entstehen durch die zweckgebundene Unterstützung einzelner Aktionen, in der Regel Arzt-Patienten-Seminare. Auf diese Einnahmen ist die DCCV nicht angewiesen. So wahrt sie ihre finanzielle Unabhängigkeit durch Finanzierung aus Mitgliedsbeiträgen und ihre inhaltliche Unabhängigkeit durch einen weiten Kreis an Mitarbeitern und Beratern.

Ausführliche Informationen zu den Finanzen finden Sie hier.

Beratung

  • Tafel mit den Worten Beratung und anderen

In der Bundesgeschäftsstelle unter 030- 2000 392 11.

Was wir tun können in unserer Beratung:

  • zuhören und Orientierungshilfen geben,
  • Informationen zu angebotenen Materialien geben,
  • über Verfahren in der Diagnostik und Therapie informieren,
  • im Umgang mit Problemen und Belastungen unterstützen, die sich durch die Erkrankung ergeben (z.B. familiäre, partnerschaftliche, körperliche und seelische Beeinträchtigungen),
  • Kontaktmöglichkeiten zum Austausch mit Betroffenen nennen, sowie
  • gemeinsam nächste Schritte finden.

Die aktuellen Beratungstermine finden Sie hier.

×

Schreiben Sie uns:

  1. * = Pflichtfeld
×

400.000 Betroffene in Deutschland brauchen Ihre Hilfe! Helfen Sie mit einer Spende, einer Zustiftung, einer Mitgliedschaft oder Ihrem eigenen Engagement!

Die DCCV ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein. Mitgliedsbeiträge und Spenden sind somit steuerlich absetzbar.

×

Ihre SHG-Kontaktanfrage.

  1. * = Pflichtfeld
×