OptiTreat -Leben mit einer chronischen Erkrankung - Studie zur Verbesserung der Behandlung (01/2018)

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

hiermit möchten wir Ihnen unser Projekt "Leben mit einer chronischen Erkrankung - Studie zur Verbesserung der Behandlung (OptiTreat)" vorstellen und Sie um eine Unterstützung des Projektes durch Ihre Teilnahme an unserer Online-Umfrage bitten.

Hintergrund des Projektes

Im Rahmen des Projektes soll untersucht werden, wie die Behandlung von chronischen Erkrankungen wie Morbus Crohn aus Patientensicht verbessert werden kann. Sehr viele der PatientInnen sind auf die dauerhafte Einnahme von Medikamenten angewiesen. Uns interessiert, wie Sie als Betroffene mit Ihren Medikamenten zurechtkommen und was Ihnen die Einnahme Ihrer Medikamente eventuell erschwert oder erleichtert. Ziel ist es einen Fragebogen zu entwickeln, mit dem behandelnde ÄrztInnen zukünftig besser auf diese Faktoren eingehen und so Behandlungen individuell auf einzelne PatientInnen abstimmen können.

Dauer und Ablauf der Online-Umfrage

Im Rahmen dieser Umfrage bitten wir Sie, an zwei Teilen der Umfrage teilzunehmen. Die Fragen beziehen sich auf Ihre bisherigen Erfahrungen mit und Einstellungen zu Medikamenten, darauf wie Sie mit Ihrer Erkrankung umgehen und wie Sie die Behandelbarkeit einschätzen. Des Weiteren werden Ihre Erfahrungen mit den behandelnden ÄrztInnen erfragt. Zudem werden wir Sie nach Ihrem Befinden fragen und ob Sie noch weitere Erkrankungen haben oder andere Medikamente einnehmen. Zusätzlich werden einige Angaben wie Alter und Geschlecht erfasst. Der erste Teil der Befragung dauert ungefähr 40 Minuten. Sie können direkt über den unten angegebenen Link an diesem Teil der Umfrage teilnehmen. Der zweite Teil der Befragung dauert ungefähr 5-10 Minuten. Dafür erhalten Sie ca. 4 Wochen nach Ihrer Teilnahme an der ersten Befragung einen zweiten Link per E-Mail. Die von Ihnen hierfür angegebene E-Mail-Adresse wird für keinen anderen Zweck verwendet und nach Abschluss des Projektes gelöscht.

Datenschutz und zuständige Ethikkommission

Die Daten werden von den beteiligten Wissenschaftlern anonymisiert abgespeichert, somit ist keine nachträgliche Zuordnung der Daten zu Ihrer Person möglich. Die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse wird getrennt von allen Ihren anderen Daten gespeichert, wird von uns zu keinem anderen Zweck als Ihrer Teilnahme an der zweiten Befragung genutzt und nach Beendigung der Datenerhebung gelöscht. Das Projekt wurde von der Ethikkommission der Philipps-Universität Marburg positiv geprüft (zuständige Ethikkommission: Ethikkommission des Fachbereichs Psychologie der Philipps-Universität Marburg - Gutenbergstraße 18, 35032 Marburg).

Teilnahme und Teilnahmebedingungen

Teilnehmen können Sie, wenn Sie volljährig sind, die ärztliche Diagnose für Morbus Crohn erhalten haben und diese Erkrankung medikamentös behandelt wird.

Studienleitung und Ansprechpartner für weitere Fragen

Das Projekt wird an der Philipps-Universität Marburg unter der Leitung von Prof. Dr. Winfried Rief (Leitung der AG Klinische Psychologie und Psychotherapie) durchgeführt.

Sollten Sie noch Fragen zum Projekt haben, so wenden Sie sich gerne jederzeit an das Projektteam (E-Mail: opti_treat@gmx.de) oder an die Ansprechpartnerin M.Sc. Psych. Antje Arlt (E-Mail: antje.arlt(at)staff.uni-marburg.de).

M.Sc.-Psych. Antje Arlt
AG Klinische Psychologie und Psychotherapie
Philipps-Universität Marburg
Gutenbergstraße 18, 35032 Marburg (Germany)
Tel.: +49 (0)6421-2823629
Fax.: +49 (0)6421-2828904

Hier geht’s zur Umfrage: https://www.unipark.de/uc/optitreat_1/

Wir danken Ihnen für Ihr Interesse an unserem Projekt und freuen uns über Ihre Teilnahme!


Erstellt: 16.01.2018 Letzte Änderung: 22.01.2018

Beratung

  • Tafel mit den Worten Beratung und anderen
  • in der Bundesgeschäftsstelle, Telefon 030 2000392 - 11.

    Was wir tun können in unserer Beratung:

    • zuhören und Orientierungshilfen geben,
    • Informationen zu angebotenen Materialien geben,
    • über Verfahren in der Diagnostik und Therapie informieren,
    • im Umgang mit Problemen und Belastungen unterstützen, die sich durch die Erkrankung ergeben (z.B. familiäre, partnerschaftliche, körperliche und seelische Beeinträchtigungen),
    • Kontaktmöglichkeiten zum Austausch mit Betroffenen nennen, sowie
    • gemeinsam nächste Schritte finden.

    Die aktuellen Beratungstermine finden Sie hier.

    ×

    Schreiben Sie uns:

    ×

    400.000 Betroffene in Deutschland brauchen Ihre Hilfe! Helfen Sie mit einer Spende, einer Zustiftung, einer Mitgliedschaft oder Ihrem eigenen Engagement!

    Die DCCV ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein. Mitgliedsbeiträge und Spenden sind somit steuerlich absetzbar.

  • ×

    Ihre SHG-Kontaktanfrage.

    * = Pflichtfeld

    ×