GESPIC: Studie für Patienten mit aktivem Morbus Crohn

GErman SPondyloarthritis Inception Cohort – GESPIC
Aufbau einer Inzeptionskohorte für Spondylarthropathien

Studientyp
Prospektive, multizentrische Beobachtungsstudie

Hintergrund der Studie
Viele Patienten mit Morbus Crohn leiden an Gelenk- und Rückenschmerzen, die in manchen Fällen entzündungsbedingt sind. Eine chronisch-entzündliche Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankung, die besonders häufig beim Morbus Crohn vorkommt, wird Spondyloarthritis – eine Erkrankung aus dem rheumatologischen Fachkreis – genannt. Bis heute ist es nicht endgültig geklärt, wie und warum Spondyloarthritiden bei einigen Patienten mit Morbus Crohn entstehen.

Ziel der Studie
Zuverlässige Daten über die Häufigkeit, die möglichen Ursachen und den Verlauf von der entzündlichen Gelenk- und Wirbelsäulenbeteiligung bei Patienten mit Morbus Crohn in einem frühen Krankheitsstadium zu erheben. Diese Erkenntnisse sollen langfristig dazu beitragen, die Früherkennung und Behandlung von einer Spondyloarthritis bei Patienten mit Morbus Crohn zu verbessern.

Ablauf der Studie
Wir möchten den Verlauf Ihrer Erkrankung über einen Zeitraum von zunächst 2 Jahren, wenn möglich länger, beobachten. Das gilt auch, wenn Sie zum jetzigen Zeitpunkt keine Gelenk- oder Rückenbeschwerden haben. Im Rahmen halbjährlicher Vorstellungen in unserem interdisziplinären gastroenterologisch-rheumatologischen Zentrum möchten wir Sie bitten, einige Angaben zu Ihrer Krankheit in einem eigens hierfür vorgesehenen Fragebogen zu machen. Es wird bei Ihnen eine Gelenkultraschalluntersuchung sowie eine MRT-Untersuchung der Wirbelsäule durchgeführt, um mögliche entzündliche Gelenk- und Wirbelsäulenveränderungen, die auch stumm verlaufen können, zu erfassen. Zusätzlich untersuchen wir Entzündungsparameter im Blut. Sie werden auch um eine Stuhlprobe gebeten, damit wir einen möglichen Zusammenhang zwischen Darmbakterien und der Entstehung einer Spondyloarthritis untersuchen können.

Wer kann an der Studie teilnehmen?

- Patienten mit Morbus Crohn, Diagnosestellung nicht älter als 5 Jahre
- Keine Einnahme von TNF-alpha-Blockern oder Biologika  aktuell oder früher

Versicherung
Es gibt für die Patienten eine Wege- Unfallversicherung. Für den Fall, dass ein Unfall auf dem Weg von zu Hause zum Studienzentrum und / oder zurück  passieren sollte, greift diese Versicherung.

Datenschutz
Die gesamten Daten werden pseudonymisiert und für Dritte nicht sichtbar gemacht. Selbstverständlich werden alle personenbezogenen Daten vor Zugriff von Dritten gesichert.

Studienabbruch
Der Patient hat die Möglichkeit, die Studie jederzeit ohne Folgen abzubrechen.

Zuständige Ethikkommission
Ethikkommission der Charité
Charitéplatz 1
10117 Berlin

Studienleiter
PD Dr. Denis Poddubnyy
Charité - Campus Benjamin Franklin, Rheumatology
Hindenburgdamm 30
12203 Berlin, Germany
Tel: +49 30 8445 4414

Prof. Dr. Britta Siegmund        
Charité - Campus Benjamin Franklin,
Med. Klinik für Gastroenterologie, Infektiologie und Rheumatologie
Hindenburgdamm 30
12203 Berlin
Tel: +49 30 450 514 322

Studienkoordinator

Valeria Rios Rodriguez
Charite Campus Benjamin Franklin Rheumatologie
Hindenburgdamm 30
12203 Berlin, Germany
Tel. + 49 30 8445 2433

Kontakt
Manuela Kathke
Study Nurse
Tel. + 49 30 450 543653
Manuela.kathke(at)charite.de


Erstellt: 08.05.2017 Letzte Änderung: 22.05.2017

Beratung

  • Tafel mit den Worten Beratung und anderen
  • in der Bundesgeschäftsstelle, Telefon 030 2000392 - 11.

    Was wir tun können in unserer Beratung:

    • zuhören und Orientierungshilfen geben,
    • Informationen zu angebotenen Materialien geben,
    • über Verfahren in der Diagnostik und Therapie informieren,
    • im Umgang mit Problemen und Belastungen unterstützen, die sich durch die Erkrankung ergeben (z.B. familiäre, partnerschaftliche, körperliche und seelische Beeinträchtigungen),
    • Kontaktmöglichkeiten zum Austausch mit Betroffenen nennen, sowie
    • gemeinsam nächste Schritte finden.

    Die aktuellen Beratungstermine finden Sie hier.

    ×

    Schreiben Sie uns:

    ×

    400.000 Betroffene in Deutschland brauchen Ihre Hilfe! Helfen Sie mit einer Spende, einer Zustiftung, einer Mitgliedschaft oder Ihrem eigenen Engagement!

    Die DCCV ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein. Mitgliedsbeiträge und Spenden sind somit steuerlich absetzbar.

  • ×

    Ihre SHG-Kontaktanfrage.

    * = Pflichtfeld

    ×