Politische Interessensvertretung

  • Der Deutsche Bundestag
    Der Deutsche Bundestag ©DBT
  • Nur für Profis?

    Wie funktioniert das eigentlich alles im Gesundheitswesen? Was ist die Aufgabe der Kassenärztlichen Vereinigungen? Beschließt der Gemeinsame Bundesauschuss, was Ärzte tun? Wie ist das mit den 8,35 €, die die Apotheken bekommen? Und der Bundesgesundheitsminister, was hat der zu sagen?

    Souveräner Patient

    Es ist ein wichtiger Bestandteil der Selbsthilfe chronisch Kranker, sich in das Gesundheitssystem einzumischen. Das heißt nicht, dass jeder Betroffene nun auch noch in diesem Bereich Experte werden muss. Aber er muss auf die für ihn relevanten Informationen zugreifen können. Und Betroffene, die sich in den Fragen der Gesundheitsversorgung gut auskennen, können als Stellvertreter aller Betroffenen ihre Stimme erheben.

    Politischer Auftrag - Politisches Engagement

    Wenn viele Menschen und viele einzelne Selbsthilfegruppen zu einer großen Selbsthilfeorganisation zusammenwachsen, dann wachsen der Organisation Vertretungsaufgaben in Politik und Gesundheitswesen zu, die einzelne Betroffene nicht übernehmen könnten. Die DCCV hat diese Aufgaben immer schon sehr ernst genommen und wird ihre Arbeit hier noch verstärken.

    Bereits jetzt ist die DCCV umfassend im Gemeinsamen Bundesausschuss vertreten, sie arbeitet engagiert in verschiedenen Dachorganisationen und deren Arbeitsgruppen mit. In Politik und Öffentlichkeit nimmt sie darüber hinaus gezielt Einfluss auf einzelne Entscheidungen.

    • Konstituierende Sitzung des Ausschusses für Gesundheit. Bundestagsvizepräsidentin Katrin Göring-Eckardt, Bündnis90/Die Grünen, (links) mit der Ausschussvorsitzenden Dr. Martina Bunge, Die Linke. (rechts).
      Konstituierende Sitzung des Ausschusses für Gesundheit. Bundestagsvizepräsidentin Katrin Göring-Eckardt, Bündnis90/Die Grünen, (links) mit der Ausschussvorsitzenden Dr. Martina Bunge, Die Linke. (rechts).

    Stomaausschreibung

    DCCV fordert Umsetzung des Hilfsmittelversorgungsgesetzes!

    11.12.2017

    Die DAK Gesundheit hat für 2018 die Versorgung mit Stomahilfsmitteln ausgeschrieben. Es ist davon auszugehen, dass die Wahlfreiheit der Versicherten in Bezug auf die Versorgung damit weiter eingeschränkt wird. Dies verunsichert umso mehr, da im März 2017 mit dem Heil- und Hilfsmittelversorgungsgesetz (HHVG) weitere Ausschreibungen in diesem Bereich ausgeschlossen werden sollten. Protestschreiben der DCCV u.a. an den Gesundheitsminister finden Sie hier im Anhang. Sind Sie betroffen? Für unseren politischen Einsatz haben wir Interesse an Rückmeldungen bei Versorgungsschwierigkeiten (DCCV Bundesgeschäftsstelle über info(at)dccv.de oder Tel. 030 2000392-0). (Hi)

    Erstellt: 20.01.2014 Letzte Änderung: 05.01.2018

    Beratung

  • Tafel mit den Worten Beratung und anderen
  • in der Bundesgeschäftsstelle, Telefon 030 2000392 - 11.

    Was wir tun können in unserer Beratung:

    • zuhören und Orientierungshilfen geben,
    • Informationen zu angebotenen Materialien geben,
    • über Verfahren in der Diagnostik und Therapie informieren,
    • im Umgang mit Problemen und Belastungen unterstützen, die sich durch die Erkrankung ergeben (z.B. familiäre, partnerschaftliche, körperliche und seelische Beeinträchtigungen),
    • Kontaktmöglichkeiten zum Austausch mit Betroffenen nennen, sowie
    • gemeinsam nächste Schritte finden.

    Die aktuellen Beratungstermine finden Sie hier.

    ×

    Schreiben Sie uns:

    ×

    400.000 Betroffene in Deutschland brauchen Ihre Hilfe! Helfen Sie mit einer Spende, einer Zustiftung, einer Mitgliedschaft oder Ihrem eigenen Engagement!

    Die DCCV ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein. Mitgliedsbeiträge und Spenden sind somit steuerlich absetzbar.

  • ×

    Ihre SHG-Kontaktanfrage.

    * = Pflichtfeld

    ×