Aktueller Bauchredner

Heft 1/2018: Begleiterkrankungen

Editoren: Prof. Dr. T. Kucharzik, Prof. Dr. C. Maaser

... erscheint zu Ostern 2018

 

Der Schwerpunkt des Bauchredner-Heftes 3/2017 lag auf den „Extraintestinalen Manifestationen“. Im nun vorliegenden Heft sollen nun mögliche „Begleiterkrankungen“ (oder Komorbiditäten) ins Zentrum rücken. Angesichts der Vielzahl von Erkrankungen kann ein einzelnes Heft natürlich nur einen Ausschnitt von möglichen Begleiterkrankungen bieten.
Für die Auswahl der Themen und Autorinnen und Autoren waren die beiden Editoren des Hefts vom Klinikum Lüneburg verantwortlich: Prof. Dr. med. Torsten Kucharzik ist Chefarzt der Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Gastroenterologie, Prof. Dr. med. Christian Maaser ist Chefarzt der Klinik für Geriatrie und gleichzeitig Leiter des Ambulanzzentrums für Gastroenterologie. Den Editoren und den weiteren Autorinnen und Autoren danken wir herzlich für ihre Mitarbeit an diesem Heft und Ihnen, liebe Leserinnen, liebe Leser wünschen wir eine informative Lektüre.

 

 

Thomas Werner Hackländer, Bauchredner 4/2017

BR_17_4 Editorial

In diesem Heft finden Sie eine Reihe von Artikeln, die weniger durch ein spezielles Thema verbunden sind, außer den chronisch entzündlichen Darmerkrankungen natürlich, als vielmehr durch einen aktuellen Auslöser, der eben diesen Bereich in den Blickpunkt des Interesses gerückt hat. Wobei bei einem vierteljährlich erscheinenden Magazin „aktuell“ nicht ganz wörtlich zu nehmen ist...

Download des ganzen Artikels
 

Thomas Leyhe, Bauchredner 4/2017

BR_17_4 Vorwort

Vorwort

Download des ganzen Artikels
 

Bauchredner 4/2017

BR_17_4 Inhalt

Inhaltsverzeichnis

Download des ganzen Artikels
 

Erstellt: 31.03.2014 Letzte Änderung: 27.03.2018

Beratung

  • Tafel mit den Worten Beratung und anderen
  • in der Bundesgeschäftsstelle, Telefon 030 2000392 - 11.

    Was wir tun können in unserer Beratung:

    • zuhören und Orientierungshilfen geben,
    • Informationen zu angebotenen Materialien geben,
    • über Verfahren in der Diagnostik und Therapie informieren,
    • im Umgang mit Problemen und Belastungen unterstützen, die sich durch die Erkrankung ergeben (z.B. familiäre, partnerschaftliche, körperliche und seelische Beeinträchtigungen),
    • Kontaktmöglichkeiten zum Austausch mit Betroffenen nennen, sowie
    • gemeinsam nächste Schritte finden.

    Die aktuellen Beratungstermine finden Sie hier.

    ×

    Schreiben Sie uns:

    ×

    400.000 Betroffene in Deutschland brauchen Ihre Hilfe! Helfen Sie mit einer Spende, einer Zustiftung, einer Mitgliedschaft oder Ihrem eigenen Engagement!

    Die DCCV ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein. Mitgliedsbeiträge und Spenden sind somit steuerlich absetzbar.

  • ×

    Ihre SHG-Kontaktanfrage.

    * = Pflichtfeld

    ×