Aktueller Bauchredner

Heft 141 | 2/2020 | CED - Gut versorgt im höhren Alter

Heft 2/2020 ist Ende Juni 2020 erschienen
(Mitglieder der DCCV können die einzelnen Artikel im Bauchredner-Archiv abrufen)

... Im aktuellen Bauchredner „CED – gut versorgt im höheren Alter“ thematisieren renommierte Ärzt*innen die Besonderheiten der CED-Therapie im Alter. Hierbei unterscheiden sie zwischen der Neudiagnose im Alter und den Menschen, die mit der CED älter geworden sind. Besonders bei der Erstdiagnose im Alter gibt es einiges zu beachten, da häufig parallel bereits andere Erkrankungen vorliegen und diese eine differenzierte Diagnose erschweren. Aber auch die richtige Wahl der medikamentösen Therapie muss unter Einbeziehung möglicher
Wechselwirkungen durch andere Medikamente gut begründet durch Expert*innen erfolgen. Wichtig ist vor allem auch, dass die Lebensqualität im Alter erhalten bleibt und alle Möglichkeiten zur Erhaltung dieser durch die verschiedenen Therapieoptionen ausgeschöpft werden. Daher können auch Operationen aus diversen Gründen eine gute Wahl bei älteren Patient*innen mit CED sein, vor allem mit der Neudiagnose im Alter. Worauf hier zu achten ist, wie Sie sich ausreichend durch Impfungen schützen können und welche Besonderheiten es im Alter noch zu beachten gibt, erfahren Sie ebenfalls in dieser Bauchredner-Ausgabe..

...Ich wünsche Ihnen alles Gute, vor allem natürlich Gesundheit...

Herzliche Grüße

IIhr Thomas Leyhe, Vorsitzender der DCCV e.V. (aus dem Vorwort)

Bauchredner 2/2020

BR2020-2- Inhalt

Download des ganzen Artikels
 

Thomas Leyhe, Bauchredner 2/2020

BR2020-2 - Vorwort

Download des ganzen Artikels
 

Prof. Dr. med. Christian Maaser, Prof. Dr. med. Torsten Kucharzik, Bauchredner 2/2020

BR2020-2- Editorial

Download des ganzen Artikels
 

Erstellt: 31.03.2014 Letzte Änderung: 22.07.2020

Beratung

  • Tafel mit den Worten Beratung und anderen
  • in der Bundesgeschäftsstelle, Telefon 030 2000392 - 11.

    Was wir tun können in unserer Beratung:

    • zuhören und Orientierungshilfen geben,
    • Informationen zu angebotenen Materialien geben,
    • über Verfahren in der Diagnostik und Therapie informieren,
    • im Umgang mit Problemen und Belastungen unterstützen, die sich durch die Erkrankung ergeben (z.B. familiäre, partnerschaftliche, körperliche und seelische Beeinträchtigungen),
    • Kontaktmöglichkeiten zum Austausch mit Betroffenen nennen, sowie
    • gemeinsam nächste Schritte finden.

    Die aktuellen Beratungstermine finden Sie hier.

    ×

    Schreiben Sie uns:

    ×

    400.000 Betroffene in Deutschland brauchen Ihre Hilfe! Helfen Sie mit einer Spende, einer Zustiftung, einer Mitgliedschaft oder Ihrem eigenen Engagement!

    Die DCCV ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein. Mitgliedsbeiträge und Spenden sind somit steuerlich absetzbar.

  • ×

    Ihre SHG-Kontaktanfrage.

    * = Pflichtfeld

    ×