Aktueller Bauchredner

Heft 2/2018: Stoma

... erscheint voraussichtlich in der KW 28. Das Erscheinen des Hefts hat sich verzögert. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Editor: Prof. Dr. E.C. Jehle, Ravensburg

Stoma

Das Thema ist nicht ohne. Selten habe ich in der Diskussion mit CED-Betroffenen soviel Emotion und Unsicherheit erlebt. Dabei sind viele von uns nach einer Operation zumindest vorübergehend davon betroffen: die Rede ist natürlich von Stoma. Zwar versichern Betroffene mit einem permanenten Stoma gerne, wie sich ihre Lebensqualität verbessert hat. Die Vorstellung, für einige Zeit oder gar für immer mit einem Beutel vorm Bauch herumlaufen zu müssen, verunsichert aber viele, die das noch nicht erlebt haben.

Darum greift dieser Bauchredner das Thema „Stoma bei CED“ auf, nachdem sich vorhergehende Hefte mit der Kolektomie und Pouchanlage (BR 1/2015) bzw. der chirurgischen Behandlung von Fisteln und Abszessen u.ä. (BR 1/2016) beschäftigt hatten.

Ich hoffe, dass dieses Heft dazu beitragen kann, Unsicherheiten zu überwinden und bei Bedarf eine offene Diskussion um das Stoma als therapeutische Alternative zu ermöglichen.

T. Leyhe, Vorsitzender der DCCV, Vorwort.

Deshalb werden im aktuellen „Bauchredner“ die relevanten medizinischen Begriffe erklärt, die Gründe für die Notwendigkeit einer Stoma-Anlage erläutert und die chirurgische Technik bei den verschiedenen Stoma-Arten dargestellt; es werden die Notwendigkeit einer optimalen Vorbereitung des Patienten auf die Stomaanlage vor der Operation und der optimalen Anleitung und Betreuung durch die Stomatherapie nach der Operation erläutert sowie potenzielle Probleme bei der Stoma-Versorgung aus technischen oder formal-rechtlichen Gründen angesprochen. Schließlich werden die alltäglichen Fragen eines Stoma-Trägers beim Umgang mit „seinem“ Stoma thematisiert und die Unterstützungsangebote der Selbsthilfe-Gruppen aufgezeigt.

E.C. Jehle, Editorial.

 

 

Thomas Werner Hackländer, Bauchredner 4/2017

BR_17_4 Editorial

In diesem Heft finden Sie eine Reihe von Artikeln, die weniger durch ein spezielles Thema verbunden sind, außer den chronisch entzündlichen Darmerkrankungen natürlich, als vielmehr durch einen aktuellen Auslöser, der eben diesen Bereich in den Blickpunkt des Interesses gerückt hat. Wobei bei einem vierteljährlich erscheinenden Magazin „aktuell“ nicht ganz wörtlich zu nehmen ist...

Download des ganzen Artikels
 

Thomas Leyhe, Bauchredner 4/2017

BR_17_4 Vorwort

Vorwort

Download des ganzen Artikels
 

Bauchredner 4/2017

BR_17_4 Inhalt

Inhaltsverzeichnis

Download des ganzen Artikels
 

Erstellt: 31.03.2014 Letzte Änderung: 05.07.2018

Beratung

  • Tafel mit den Worten Beratung und anderen
  • in der Bundesgeschäftsstelle, Telefon 030 2000392 - 11.

    Was wir tun können in unserer Beratung:

    • zuhören und Orientierungshilfen geben,
    • Informationen zu angebotenen Materialien geben,
    • über Verfahren in der Diagnostik und Therapie informieren,
    • im Umgang mit Problemen und Belastungen unterstützen, die sich durch die Erkrankung ergeben (z.B. familiäre, partnerschaftliche, körperliche und seelische Beeinträchtigungen),
    • Kontaktmöglichkeiten zum Austausch mit Betroffenen nennen, sowie
    • gemeinsam nächste Schritte finden.

    Die aktuellen Beratungstermine finden Sie hier.

    ×

    Schreiben Sie uns:

    ×

    400.000 Betroffene in Deutschland brauchen Ihre Hilfe! Helfen Sie mit einer Spende, einer Zustiftung, einer Mitgliedschaft oder Ihrem eigenen Engagement!

    Die DCCV ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein. Mitgliedsbeiträge und Spenden sind somit steuerlich absetzbar.

  • ×

    Ihre SHG-Kontaktanfrage.

    * = Pflichtfeld

    ×