Literatur

Unser Kind ist chronisch krank - ein Ratgeber für Eltern

  • Die chronische Krankheit eines Kindes hat Auswirkungen auf die ganze Familie. Für die Beziehung der Eltern oder die Geschwister bleibt häufig wenig Zeit - noch weniger für Erholung und unbeschwertes Zusammensein. Dabei braucht Ihr Kind nicht nur Fürsorge. Es will mit seinen Stärken gesehen werden. Grenzen erforschen. Eigenverantwortung lernen.

    Fragen Sie sich manchmal: Wie sollen wir das alles nur schaffen?

    In diesem Buch finden Sie Ermutigung und Entlastung. Die Balance zwischen der Krankheit, den Kindern und Ihren eigenen Bedürfnissen kann gelingen. Doch dafür ist es notwendig, dass Sie auch sich selbst und Ihre Grenzen ernst nehmen. So entstehen wichtige Kraftquellen für die Bewältigung des Alltags.

    SERVICETEIL: Adressen und Internettipps zur Selbsthilfe

    Jesper Juul, geb. 1948, ist einer der bedeutendsten Familientherapeuten Skandinaviens und erfolgreicher Buchautor. Er ist verheiratet und hat einen erwachsenen Sohn. Sein Anliegen: die Kompetenz von Müttern und Vätern stärken, Schuldzuweisungen auflösen und Familien neue Entwicklungschancen eröffnen. Originaltitel: Familier med kronisk syke barn (übersetzt von Susanne Lötscher).

    Autor/in: Jesper Juul
    Verlag: Kösel (vergriffen) Beltz
    Erscheinungsjahr: 2005 2014
    ISBN: 3466306833 978-3-407-22939-7
    1. Auflage
    Preis: 12,95 €9,95 €
    103 Seiten111 Seiten

    Broschüre "Chronisch kranke Kinder und ihre Geschwister"

  • Die Situation der Geschwisterkinder ist nicht immer einfach. Deswegen hat das Bayrische Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen 2005 eine Broschürensammlung zum Thema Geschwister behinderter oder chronisch kranker Kinder herausgegeben (vergriffen). Mehr Informationen zum Projekt und die einzelnen Module des Informationspakets als pdf-downloads beim

    ifb Staatsinstitut für Familienforschung

    an der Universität Bamberg
    Tel. 0951-965250
    Email: sekretariat(at)ifb.uni-bamberg.de


    Erstellt: 28.06.2014 Letzte Änderung: 06.01.2017

    Beratung

  • Tafel mit den Worten Beratung und anderen
  • in der Bundesgeschäftsstelle, Telefon 030 2000392 - 11.

    Was wir tun können in unserer Beratung:

    • zuhören und Orientierungshilfen geben,
    • Informationen zu angebotenen Materialien geben,
    • über Verfahren in der Diagnostik und Therapie informieren,
    • im Umgang mit Problemen und Belastungen unterstützen, die sich durch die Erkrankung ergeben (z.B. familiäre, partnerschaftliche, körperliche und seelische Beeinträchtigungen),
    • Kontaktmöglichkeiten zum Austausch mit Betroffenen nennen, sowie
    • gemeinsam nächste Schritte finden.

    Die aktuellen Beratungstermine finden Sie hier.

    ×

    Schreiben Sie uns:

    ×

    400.000 Betroffene in Deutschland brauchen Ihre Hilfe! Helfen Sie mit einer Spende, einer Zustiftung, einer Mitgliedschaft oder Ihrem eigenen Engagement!

    Die DCCV ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein. Mitgliedsbeiträge und Spenden sind somit steuerlich absetzbar.

  • ×

    Ihre SHG-Kontaktanfrage.

    * = Pflichtfeld

    ×