Basiswissen

"Sie haben - wahrscheinlich - eine chronisch entzündliche Darmerkrankung." Wer zum ersten Mal von seinem Arzt oder seiner Ärztin einen solchen Verdacht oder eine solche Diagnose hört, hat meist viele Fragen.

Diese Seiten versuchen, erste Antworten zu geben. Einen Schwerpunkt bilden die beiden häufigsten "chronisch entzündlichen Darmerkrankungen" (CED): Morbus Crohn und Colitis ulcerosa. Daneben geht es um die "Colitis indeterminata", bei der eine keine eindeutige Zuordnung zwischen Morbus Crohn und Colitis ulcerosa möglich ist, und um die kollagene und die lymphozytäre Kolitis, die zu den mikroskopischen Kolitiden gehören.  Nicht zuletzt gibt es Informationen zur "primär sklerosierenden Cholangitis" (PSC), der meist in Verbindung mit einer CED auftretenden Lebererkrankung.
Die PSC, die Colitis indeterminata und die mikroskopischen Kolitiden werden zu den "seltenen Erkrankungen" (nicht mehr als 5 von 10.000 Menschen weisen das spezifische Krankheitsbild auf) gerechnet, die Diagnose "kollagene" bzw. "lymphozytäre Kolitis" wird aber in den letzten Jahren häufiger gestellt.

Auf dccv.de finden Sie neben Basis-Informationen auch Neuigkeiten zu Diagnostik und Therapie diese Erkrankungen sowie möglicher Begleiterkrankungen.

Zum Beginn Ihrer Erkrankung sind Ihnen die Begriffe, die Ihr Arzt oder Ihre Ärztin benutzt noch nicht so geläufig: Wir helfen Ihnen mit unserem medizinischen Wörterbuch weiter und beantworten Ihre häufigsten Fragen in unserer Übersicht der "Frequently Asked Questions" (FAQ).

CED und PSC sind Erkrankungen des Verdauungstraktes. Deshalb bieten wir hier auch Hintergrundinformationen über den Verdauungstrakt und alle seine Teile an.

Erstellt: 19.05.2014 Letzte Änderung: 06.01.2017

Beratung

  • Tafel mit den Worten Beratung und anderen
  • in der Bundesgeschäftsstelle, Telefon 030 2000392 - 11.

    Was wir tun können in unserer Beratung:

    • zuhören und Orientierungshilfen geben,
    • Informationen zu angebotenen Materialien geben,
    • über Verfahren in der Diagnostik und Therapie informieren,
    • im Umgang mit Problemen und Belastungen unterstützen, die sich durch die Erkrankung ergeben (z.B. familiäre, partnerschaftliche, körperliche und seelische Beeinträchtigungen),
    • Kontaktmöglichkeiten zum Austausch mit Betroffenen nennen, sowie
    • gemeinsam nächste Schritte finden.

    Die aktuellen Beratungstermine finden Sie hier.

    ×

    Schreiben Sie uns:

    ×

    400.000 Betroffene in Deutschland brauchen Ihre Hilfe! Helfen Sie mit einer Spende, einer Zustiftung, einer Mitgliedschaft oder Ihrem eigenen Engagement!

    Die DCCV ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein. Mitgliedsbeiträge und Spenden sind somit steuerlich absetzbar.

  • ×

    Ihre SHG-Kontaktanfrage.

    * = Pflichtfeld

    ×