Wie gehe ich vor, wenn ich denke, dass ich mich mit dem Coronavirus infiziert habe?

Wichtig: Bitte nehmen Sie bei Verdacht zuerst nur telefonischen Kontakt auf!

Wenn Sie sich vor kurzem in einer Region aufgehalten haben, in der bestätigte Coronafälle aufgretreten sind und Sie nun unter Erkältungssymptomen leiden, wenden Sie sich bitte zuerst nur telefonisch an eine ärztliche Praxis oder Bereitsschaftspraxis. Sie können auch die bundesweite Telefonnummer des Patient*inneser­vices wählen: 116117

Diese Vorsichtsmaßnahme ist wichtig, um eine weitere Ausbreitung zu verringern. Zudem sind die Praxen derzeit durch die Grippewelle stark ausgelastet und die vorhigere telefonische Absprache erleichtere die Organisation.

Nach der telefonischen Abklärung könnte, sofern dies durch den*die Ärzt*in für medizinisch notwendig erachtet wird, ein abklärender Test durch den Rachenabstrichs in der ärztlichen Praxis vorgenommen wer­­den.

Beratung

  • Tafel mit den Worten Beratung und anderen
  • in der Bundesgeschäftsstelle, Telefon 030 2000392 - 11.

    Was wir tun können in unserer Beratung:

    • zuhören und Orientierungshilfen geben,
    • Informationen zu angebotenen Materialien geben,
    • über Verfahren in der Diagnostik und Therapie informieren,
    • im Umgang mit Problemen und Belastungen unterstützen, die sich durch die Erkrankung ergeben (z.B. familiäre, partnerschaftliche, körperliche und seelische Beeinträchtigungen),
    • Kontaktmöglichkeiten zum Austausch mit Betroffenen nennen, sowie
    • gemeinsam nächste Schritte finden.

    Die aktuellen Beratungstermine finden Sie hier.

    ×

    Schreiben Sie uns:

    ×

    400.000 Betroffene in Deutschland brauchen Ihre Hilfe! Helfen Sie mit einer Spende, einer Zustiftung, einer Mitgliedschaft oder Ihrem eigenen Engagement!

    Die DCCV ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein. Mitgliedsbeiträge und Spenden sind somit steuerlich absetzbar.

  • ×

    Ihre SHG-Kontaktanfrage.

    * = Pflichtfeld

    ×