Kann das Coronavirus Sars-CoV-2 auch über den Stuhl übertragen werden?

(Ergänzt am 22. April 2020)

Mittlerweile ist bekannt, dass schon in frühen Stadien der Infektion das Erbgut des Coronavirus Sars-CoV-2 (sogenannte RNA – Ribonucleic acid) im Stuhl nachgewiesen werden kann.

In einem im April 2020 veröffentlichten Artikel der Fachzeitschrift Nature wird aber beschrieben, dass zwar Erbgut im Stuhl gefunden wurde und das über einen langen Zeitraum von bis zu 28 Tagen. Aus dem Stuhl konnten aber bisher keine Sars-CoV-2-Viren isoliert werden, die eine Infektion auslösen können. Dies hatte sich auch schon bei den früheren Coronaviren gezeigt, unter anderem bei der SARS-Pandemie 2002/2003, bei denen auch Virenbestandteile im Stuhl nachgewiesen werden konnten. Bisher ist keine Übertragung über den Stuhl bekannt.

Trotzdem sollte zum aktuellen Zeitpunkt Vorsicht geboten sein. Denn eine Schmierinfektion auf fäkal-oralem Weg (also wenn z. B. Keime aus dem Stuhl über die Hände ins Gesicht kommen), wie sie auch bei anderen Durchfallerkrankungen möglich ist, kann zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht völlig ausgeschlossen werden. Die Einhaltung der Hygienemaßnahmen schützt auch hier.

Wenn hierzu neue Erkenntnisse vorliegen, werden wir Sie darüber informieren.

Quellen:  

 

 

 

Beratung

  • Tafel mit den Worten Beratung und anderen
  • in der Bundesgeschäftsstelle, Telefon 030 2000392 - 11.

    Was wir tun können in unserer Beratung:

    • zuhören und Orientierungshilfen geben,
    • Informationen zu angebotenen Materialien geben,
    • über Verfahren in der Diagnostik und Therapie informieren,
    • im Umgang mit Problemen und Belastungen unterstützen, die sich durch die Erkrankung ergeben (z.B. familiäre, partnerschaftliche, körperliche und seelische Beeinträchtigungen),
    • Kontaktmöglichkeiten zum Austausch mit Betroffenen nennen, sowie
    • gemeinsam nächste Schritte finden.

    Die aktuellen Beratungstermine finden Sie hier.

    ×

    Schreiben Sie uns:

    ×

    400.000 Betroffene in Deutschland brauchen Ihre Hilfe! Helfen Sie mit einer Spende, einer Zustiftung, einer Mitgliedschaft oder Ihrem eigenen Engagement!

    Die DCCV ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein. Mitgliedsbeiträge und Spenden sind somit steuerlich absetzbar.

  • ×

    Ihre SHG-Kontaktanfrage.

    * = Pflichtfeld

    ×