Colitis ulcerosa

Nach oben

Morbus Crohn

Nach oben

Sexualität, Fruchtbarkeit, Schwangerschaft und Stillzeit bei CED

  • ECCO Leitlinie zur Sexualität, Fruchtbarkeit, Schwangerschaft und Stillzeit bei CED (englische Sprache) 2022

    Autor*innen:
    Joana Torres, María Chaparro, Mette Julsgaard, Konstantinos Katsanos, Zuzana Zelinkova, Manasi Agrawal, Sandro Ardizzone, Marjo Campmans-Kuijpers, Gabriele Dragoni, Marc Ferrante, Gionata Fiorino, Emma Flanagan, Catarina Frias Gomes, Ailsa Hart, Charlotte Rose Hedin, Pascal Juillerat, Annemarie Mulders, Pär Myrelid, Aoibhlinn O’Toole, Pauline Rivière, Michael Scharl, Christian Philipp Selinger, Elena Sonnenberg, Murat Toruner, Jantien Wieringa, C. Janneke Van der Woude:  European Crohn’s and Colitis Guidelines on Sexuality, Fertility, Pregnancy, and Lactation (2022)

    Internationale Leitlinie in englischer Sprache verfügbar hier

Nach oben

CED und COVID-19

Update des Addendums zu den S3-Leitlinien Morbus Crohn und Colitis ulcerosa: Betreuung von Patienten mit chronisch–entzündlichen Darmerkrankungen in Bezug auf COVID-19

(Version 2.0) - Dezember 2023 – AWMF-Register-Nr. 021 -009, 021-004
Federführende Fachgesellschaft: Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankrankheiten (DGVS)
Autor*innen: Carsten Schmidt, Andreas Stallmach, Andreas Sturm, Oliver Bachmann, Ulf Helwig, Sibylle
Koletzko, Petra Lynen, Elisabeth Schnoy, Axel Dignass, Torsten Kucharzik und Irina Blumenstein
Die Erstellung des Addendums erfolgte unter direkter Mitarbeit mehrerer Vertreterinnen der Deutschen Morbus Crohn / Colitis ulcerosa Vereinigung (DCCV) e. V

Zusammenfassung
In Deutschland haben sich nach Angaben des RKI seit Beginn der SARS-CoV-2-Pandemie ca. 38,5
Mio. Menschen mit dem Virus infiziert, über 176.000 Meschen sind an COVID-19 verstorben. Auch nach
dem Ende des von der WHO ausgerufenen Gesundheitsnotstandes und dem Übergang in eine
endemische Phase besteht trotz einer durch stattgehabte Infektionen und Impfungen vebesserten
Immunität ein relevantes gesundheitliches Risiko durch eine SARS-CoV-2-Infektion. In Deutschland
leiden ca. 450.000 Patienten an einer chronisch-entzündlichen Darmerkrankung, die in der Regel einer
kontinuierlichen und kompetenen Betreuung bedürfen. Vor dem Hintergrund des erheblichen
Wissenszuwachses seit der Publikation des ersten Addendums zu den CED-Leitlinien haben 76
Experten, die die aktuell gültigen Leitlinien der DGVS zum Morbus Crohn und der Colitis ulcerosa
erstellten, aktualisiert und praxisnahe Empfehlungen für die Versorgung von CED-Patienten in Bezug
auf eine Exposition ggü. bzw. eine Infektion mit SARS-CoV-2 formuliert. Diese adressieren das
Infektionsrisiko, die (insbesondere endoskopische) Diagnostik, mögliche Konsequenzen für die
Therapie der CED, Empfehlungen für eine Behandlung von COVID-19 sowie die aktualisierten RKI-
Impfempfehlungen."
Die Leitlinie ist auf der Seite der AWMF zu finden.

Nach oben

Infektionen bei CED

  • ECCO Leitline zur Prävention, Diagnose und Behanldung von Infektionen bei CED (englische Sprache) 2021:

    T Kucharzik, P Ellul, T Greuter, J F Rahier, B Verstockt, C Abreu, A Albuquerque, M Allocca, M Esteve, F A Farraye, H Gordon, K Karmiris, U Kopylov, J Kirchgesner, E MacMahon, F Magro, C Maaser, L de Ridder, C Taxonera, M Toruner, L Tremblay, M Scharl, N Viget, Y Zabana, S Vavricka on behalf of the European Crohn’s and Colitis Organisation [ECCO] (2021): ECCO Guidelines on the Prevention, Diagnosis, and Management of Infections in Inflammatory Bowel Disease (2021)

    Internationale Leitlinie in englischer Sprache verfügbar hier

 

Nach oben

CED bei Kindern

  • nicht aktualisiert - Gesellschaft für Pädiatrische Gastroenterologie und Ernährung (GPGE) 2002: chronisch entzündliche Darmerkrankungen. Mangels Aktualisierung wurde die Leitlinie von den offiziellen Leitlinienseiten genommen (AWMF-Leitlinien-Register, Nr. 068/001), der Link deaktiviert.
     
  • Europäische Leitlinien (englisch):  Aktuelle Übersicht über Leitlinien der European Society for Paediatric Gastroenterology, Hepatology and Nutrition - ESPGHAN zum Morbus Crohn bzw. zur Colitis ulcerosa und zu einigen Teilaspekten bei Kindern unter http://www.espghan.org/guidelines/gastroenterology/
  • Die ECCO-ESPHAGAN - Leitlinien für die ambulante Behandlung der Colitis ulcerosa bei Kindern (2018) mit mittlerweile frei zugänglich. Dabei beschäftigt sich Teil 1 (Part1) mit der ambulanten Versorgung und Teil 2 (Part 2) mit der akuten, schweren Colitis ulcerosa bei Kindern und Jugendlichen.Die Leitlinien sind auf Englisch verfasst:
    1) Turner D et al. (2018). Management of Paediatric Ulcerative Colitis, Part 1: Ambulatory Care—An Evidence-based Guideline From European Crohn's and Colitis Organization and European Society of Paediatric Gastroenterology, Hepatology and Nutrition.Journal of Pediatric Gastroenterology and Nutrition. 67(2):257–291, AUGUST 2018. DOI: 10.1097/MPG.0000000000002035.
    2) Turner D et al. (2018). Management of Paediatric Ulcerative Colitis, Part 2: Acute Severe Colitis—An Evidence-based ConsensusGuideline From the European Crohn’s and ColitisOrganization and the European Society of PaediatricGastroenterology, Hepatology and Nutrition. JPGNVolume 67, Number 2, August 2018
  • Die ECCO-ESPHAGAN - Leitlinie für die medikamentöse Behandlung des Morbus Crohn bei Kindern (2021): Rheenen et al. (2021) The Medical Management of Paediatric Crohn’s Disease: an ECCO-ESPGHAN Guideline Update. Journal of Crohn's and Colitis, 2021, 171–194

Nach oben

Ernährung bei CED

  • Deutsche Leitlinie (2014): S. C. Bischoff, B. Koletzko, H. Lochs, R. Meier und das DGEM Steering Committee: Klinische Ernährung in der Gastroenterologie (Teil 4) – chronisch-entzündliche Darmerkrankungen. S3-Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Ernährungsmedizin (DGEM) in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für klinische Ernährung der Schweiz (GESKES), der Österreichischen Arbeitsgemeinschaft für klinische Ernährung (AKE) und der Deutschen Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS). Aktuel Ernahrungsmed 2014; 39(03): e72-e98 | DOI: 10.1055/s-0034-1370084 | Klinische Ernährung bei CED (Leitlinie veraltet, wird zur Zeit überarbeitet) | Stand: 31.07.2014, gültig bis 31.07.2019.
  • Europäische Leitlinie (2017): ESPEN guideline: Clinical nutrition in surgery.
    Arved Weimann, Marco Braga, Franco Carli, Takashi Higashiguchi, Martin Hübner, Stanislaw Klek, Alessandro Laviano, Olle Ljungqvist, and others
    Clinical Nutrition 36 (2017) 623-650 | http://www.espen.org/files/ESPEN-guideline_Clinical-nutrition-in-surgery.pdf

Nach oben

Primär Sklerosierende Cholangitis (PSC)

  • Aktualisierung 2017: Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) 2017: Strassburg, CP. et al. (2017): S2k Leitlinie Autoimmune Lebererkrankungen.  Registernummer 021 - 027, Klassifikation S2k, Stand: 28.02.2017, gültig bis 27.02.2022. Online unter http://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/021-027.html
  • 2017 European Association for the Study of the Liver (EASL):
    EASL Clinical Practice Guidelines: The diagnosis and management of patients with primary biliary cholangitis In: Journal of Hepatology2017vol. 67j 145–172
  • 2015: US-amerikanische PSC-Leitlinie des American College of Gastroenterology (ACG): Lindor KD, Kowdley KV, Harrison ME.: ACG Clinical Guideline: Primary Sclerosing Cholangitis. Am J Gastroenterol. 2015 Apr 14. doi: 10.1038/ajg.2015.112. ;

Weitere Leitlinien mit PSC-Bezug: 

Nach oben

Mikroskopische Kolitiden

Europäische Leitlinie für Mikroskopische Kolitiden (2021- in Englisch)

Miehlke S. et al. (2021). European guidelines on microscopic colitis: United European Gastroenterology and European Microscopic Colitis Group statements and recommendations. United European Gastroenterol J. 2021;9:13–37.

Aus der Zusammenfassung (übersetzt aus dem Englischen): Mikroskopische Kolitis ist eine chronisch entzündliche Darmerkrankung, bei der sich der Dickdarm in der Endoskopie normal (ohne Auffälligkeiten) oder fast normal darstellt. Sie zeichnet sich durch chronische, wässrige, nicht blutige Durchfälle aus. Wenn man Gewebeproben nimmt, kann man unter dem Mikroskop Auffälligkeiten sehen, die drei Untergruppen der Mikroskopischen Kolitiden unterscheiden lassen, die kollagene Kolits, die lymphozytäre Kolits und die unvollständige (incomplete) Mikroskopische Kolitis. [...] Die vorliegende Leitlinie stellt folgende Informationen zur Verfügung:  Epidemiologie,  Risikofaktoren, evidenzbasierte Aussagen und Empfehlungen zur Diagnosekriterien udn Behandlungsmöglichkeiten, inklusive Budesonid, Gallensäurebindern, Immunmodulatoren und Biologika. Empfehlungen für die klinische Behandlung der Mikroskopischen Kolitiden basieren auf Evidence, Expert*innenmeinungen und Prinzipien der guten klinischen Praxis (best clinical practice). 

Nach oben

Gastrointestinale Endoskopie

Sedierung

Qualitätsanforderungen

  • Deutsche Leitlinie (2015)/aktuell in Überarbet:  Denzer U. u.a.: S2k Leitlinie Qualitätsanforderungen in der gastrointestinalen Endoskopie (AWMF Register Nr. 021-022). (gültig bis 07.07.2020- in Überarbeitung, Stand:26.07.2023))
    Langversion: AWMF: http://www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/021-022.html
    Kurzversion in: Zeitschrift für Gastroenterologie 2015; 53: 1496-1530.
     

Nach oben

Chronischer nicht tumorbedingter Schmerz – Erläuterungen und Implementierungshilfen

DEGAM S1- Handlungsempfehlung AWMF-Register-Nr. 053-036 (gültig: 2023-2028)

Becker Anette & Straßner Cornelia (2023). Chronischer nicht tumorbedingter Schmerz – Erläuterungen und Implementierungshilfen, publiziert bei: AWMF online

"Die vorliegende Handlungsempfehlung bezieht sich nur auf chronische nicht tumorbedingte Schmerzen (CNTS), da sich die Behandlungsansätze deutlich von denen bei Tumorschmerzen unterscheiden."

Die vollständige Leitlinie mit Hintergrundinformationen ist hier zu finden.
Die dreiseitige Kurzfassung ist hier zu finden.

 

Nach oben

Weitere wissenschaftliche medizinische Leitlinien

Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten - DGVS: http://www.dgvs.de/leitlinien/leitlinien-der-dgvs/

Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften - AWMF: http://www.awmf.org/leitlinien.html

European Crohn's and Colitis Organisation - ECCO (englisch): https://www.ecco-ibd.eu/publications/published-ecco-guidelines.html

 

Nach oben


Erstellt: 30.06.2014 Letzte Änderung: 16.07.2024

Beratung

in der Bundesgeschäftsstelle, Telefon 030 2000392 - 11.

Was wir tun können in unserer Beratung:

  • zuhören und Orientierungshilfen geben,
  • Informationen zu angebotenen Materialien geben,
  • über Verfahren in der Diagnostik und Therapie informieren,
  • im Umgang mit Problemen und Belastungen unterstützen, die sich durch die Erkrankung ergeben (z.B. familiäre, partnerschaftliche, körperliche und seelische Beeinträchtigungen),
  • Kontaktmöglichkeiten zum Austausch mit Betroffenen nennen, sowie
  • gemeinsam nächste Schritte finden.

Die aktuellen Beratungstermine finden Sie hier.

×

Schreiben Sie uns:

Felder, die mit einem * markiert sind, müssen ausgefült werden.

×

Spenden & Helfen

400.000 Betroffene in Deutschland brauchen Ihre Hilfe! Helfen Sie mit einer Spende, einer Zustiftung, einer Mitgliedschaft oder Ihrem eigenen Engagement!

Die DCCV ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein. Mitgliedsbeiträge und Spenden sind somit steuerlich absetzbar.

×

Schreiben Sie uns:

Felder, die mit einem * markiert sind, müssen ausgefült werden.

×