Angebot für Mitglieder - Chirurgensprechstunde


Telefonische Sprechstunden zu chirurgischen Fragen

  •  November/Dezember 2017: Prof. Dr. A. Fürst, Regensburg
  • Januar/Februar 2018: Priv.-Doz. Dr. E. Rijcken, Münster
  • wird fortgesetzt...

Die Telefonnummer erfahren Mitglieder über die Beratung in der Bundesgeschäftsstelle unter Telefon (030) 2000392-11, die Termine hier:

Prof. Dr. med. Alois Fürstjeweils von 17-18 Uhr
NovemberDonnerstag, 02.11.2017
Mittwoch, 15.11.2017
Mittwoch, 29.11.2017
DezemberMittwoch, 13.12.2017
Priv.-Doz. Dr. med.
Emile Rijckenjeweils 17–18 Uhr
JanuarMontag, 15.01.2018
Montag, 29.01.2018
FebruarMontag, 05.02.2018
Montag, 26.02.2018

Im Folgenden stellen die Chirurgen sich - für eingeloggte Mitglieder sichtbar - vor:

November und Dezember 2017: Prof. Dr. med. Alois Fürst, Regensburg

  • Termine
    Donnerstag, 02.11.2017
    Mittwoch, 15.11.2017
    Mittwoch, 29.11.2017
    Mittwoch, 13.12.2017
    Jeweils von 17–18 Uhr

    Die Telefonnummer erfahren Mitglieder durch die Beratung in der Bundesgeschäftsstelle unter Telefon 030 2000392-11.

     

    Seit über 20 Jahren bin ich in der minimal invasiven Bauchchirurgie tätig, die mir gerade bei Patienten mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen sehr am Herzen liegt. Morbus Crohn und Colitis ulcerosa verursachen ohnehin genügend Trauma, so dass die schonenden minimal invasive Operationsmethoden sehr segensreich für CED-Patienten sind.

    in weiteres wichtiges Behandlungsfeld ist die Fisteldiagnostik und die Fistelchirurgie. In meiner Klinik kommen sämtliche bewährten und neuen operativen Behandlungsformen zum Einsatz. Wir behandeln sehr viele Patienten mit Crohn-Fisteln und haben eine besondere Expertise in der Behandlung von komplexen Fisten, die mit einem Muskeltransfer zur Abheilung gebracht werden.

    Seit 25 Jahren berate, behandle und operiere ich in enger Kooperation mit dem Gastroenterologen Crohn- und Colitis-Patienten. In besonderen und schwierigen Situationen würde ich Sie gerne beraten.

    Prof. Dr. med. Alois Fürst

    Januar und Februar 2018: Priv.-Doz. Dr. med. Emile Rijcken, Münster

  • Termine

    Montag, 15.01.2018
    Montag, 29.01.2018
    Montag, 05.02.2018
    Montag, 26.02.2018
    jeweils 17–18 Uhr

    Die Telefonnummer erfahren Mitglieder durch die Beratung in der Bundesgeschäftsstelle unter Telefon 030 2000392-11.

    Ich bin in Essen geboren und in den Niederlanden aufgewachsen. Das Medizinstudium habe ich an der RWTH Aachen abgeschlossen, mit Aufenthalten in Maastricht (die Niederlande), Port of Spain (Trinidad und Tobago), sowie Stanford und Houston (USA). Die Facharztausbildung Chirurgie habe ich am Universitätsklinikum Münster (UKM) absolviert, wobei ich viele Aspekte der laparoskopischen Chirurgie während eines einjährigenAufenthaltes in Wien, Österreich, erlernen konnte. Inzwischen bin ich Facharzt für spezielle Viszeralchirurgie und habe die Zusatzbezeichnung Proktologie. Ich bin Leiter des interdisziplinären Darmzentrums und leitender Oberarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie des UKM.

    Klinische Schwerpunkte bestehen neben der Behandlung von kolorektalen Erkrankungen in der onkologischen und minimalinvasiven Chirurgie. Die Behandlung von Patienten mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen
    (CED) ist seit langer Zeit ein interdisziplinärer Schwerpunkt am Universitätsklinikum Münster, in den ich stetig weiter hineingewachsen bin. Die Zusammenarbeit mit den Kollegen der Kliniken für Gastroenterologie, aber auch der Kliniken für Frauenheilkunde, Urologie oder Kinderheilkunde hat mir dabei stets große Freude bereitet. Insbesondere Patienten mit CED profitieren vom interdisziplinären Ansatz, wobei Ärzte die individuellen Therapien miteinander abstimmen. Unsere Kliniken haben sich zu einem überregionalen Zentrum für CED entwickelt, in dem eine Vielzahl von konservativen, interventionellen und operativen Behandlungen angeboten werden können.
    In der Telefonsprechstunde stehe ich gerne für alle persönlichen Fragen mit Bezug zur operativen Behandlung von Patienten mit Morbus Crohn und Colitis ulcerosa zur Verfügung. Neben der Indikation ist häufig auch der richtige Zeitpunkt der Operation eine wichtige Frage. Ebenso können Aspekte zur operativen Technik, zur prä- und postoperativen Behandlung und zu Folgen einer Operation besprochen werden. Chancen und Risiken der Operation sind dabei genauso bedeutsam wie die Frage nach der postoperativen Lebensqualität.

    Die Telefonnummer erfahren Mitglieder durch die Beratung in der Bundesgeschäftsstelle
    unter Tel (030) 2000 392 - 11,
    die konkreten Termine oben.


    Erstellt: 17.12.2014 Letzte Änderung: 13.12.2017

    Beratung

  • Tafel mit den Worten Beratung und anderen
  • in der Bundesgeschäftsstelle, Telefon 030 2000392 - 11.

    Was wir tun können in unserer Beratung:

    • zuhören und Orientierungshilfen geben,
    • Informationen zu angebotenen Materialien geben,
    • über Verfahren in der Diagnostik und Therapie informieren,
    • im Umgang mit Problemen und Belastungen unterstützen, die sich durch die Erkrankung ergeben (z.B. familiäre, partnerschaftliche, körperliche und seelische Beeinträchtigungen),
    • Kontaktmöglichkeiten zum Austausch mit Betroffenen nennen, sowie
    • gemeinsam nächste Schritte finden.

    Die aktuellen Beratungstermine finden Sie hier.

    ×

    Schreiben Sie uns:

    ×

    400.000 Betroffene in Deutschland brauchen Ihre Hilfe! Helfen Sie mit einer Spende, einer Zustiftung, einer Mitgliedschaft oder Ihrem eigenen Engagement!

    Die DCCV ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein. Mitgliedsbeiträge und Spenden sind somit steuerlich absetzbar.

  • ×

    Ihre SHG-Kontaktanfrage.

    * = Pflichtfeld

    ×