Beratung & Unterstützung, Aufklärung & Information

Unterstützung durch Fachleute

  • Symbolbild: Wandtafel mit Beratung und anderen Worten in Kreide geschrieben

Beratung der Betroffenen mit einer chronisch entzündlichen Darmerkrankung (CED) ist eine Hauptaufgabe der DCCV. Viele medizinische und die Gesundheit betreffende Fragen können nämlich nicht allein durch allgemeine Informationen über Morbus Crohn, Colitis ulcerosa oder die Mikroskopischen Kolitiden beantwortet werden. Gerade bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen gleicht kein Krankheitsverlauf dem anderen. Deshalb sind gründliche Untersuchungen durch einen in CED erfahrenen Fachmann - einschließlich ausführlicher und partnerschaftlicher Gespräche über die Vorgeschichte und den Verlauf der Erkrankung - so wichtig. Wenn individuelle medizinische Ratschläge oder individuelle Behandlungsempfehlungen gefragt sind, sollten immer Ärzte oder andere medizinische Fachleute zu Rate gezogen werden.

Unterstützung in der Selbsthilfe

Neben der Beratung durch Fachleute kann der Erfahrungsaustausch unter Betroffenen eine wichtige Stütze für die Bewältigung einer chronischen Darmerkrankung sein. Deshalb empfehlen auch die wissenschaftlichen Leitlinien für Morbus Crohn und Colitis ulcerosa den betreuenden Ärzten, ihre Patienten auf Möglichkeiten der Unterstützung durch Selbsthilfegruppen hinzuweisen. In der Begegnung mit anderen Betroffenen erleben die Patientinnen und Patienten, dass sie mit ihren in der Öffentlichkeit wenig bekannten und oft tabuisierten Beschwerden nicht allein sind. So können Isolation überwunden und Hilfsangebote besser wahrgenommen werden. Studien aus der Selbsthilfeforschung legen nahe, dass z.B. Erfahrungsaustausch und die gegenseitige emotionale Unterstützung die Fähigkeit der Betroffenen stärken, selbst aktiv zur Förderung ihres Wohlbefindens beizutragen. Mit anderen Worten: Selbsthilfe tut gut!

Das Video zeigt ein Gespräch zum Umgang mit der Erkrankung zwischen einem Betroffenen, einem Freund und Frau Dr. Groß, Psychologin in der Bundesgeschäftsstelle der DCCV e.V.


Erstellt: 08.04.2014 Letzte Änderung: 06.01.2017

Beratung

  • Tafel mit den Worten Beratung und anderen

in der Bundesgeschäftsstelle, Telefon 030 2000392 - 11.

Was wir tun können in unserer Beratung:

  • zuhören und Orientierungshilfen geben,
  • Informationen zu angebotenen Materialien geben,
  • über Verfahren in der Diagnostik und Therapie informieren,
  • im Umgang mit Problemen und Belastungen unterstützen, die sich durch die Erkrankung ergeben (z.B. familiäre, partnerschaftliche, körperliche und seelische Beeinträchtigungen),
  • Kontaktmöglichkeiten zum Austausch mit Betroffenen nennen, sowie
  • gemeinsam nächste Schritte finden.

Die aktuellen Beratungstermine finden Sie hier.

×

Schreiben Sie uns:

  1. * = Pflichtfeld
×

400.000 Betroffene in Deutschland brauchen Ihre Hilfe! Helfen Sie mit einer Spende, einer Zustiftung, einer Mitgliedschaft oder Ihrem eigenen Engagement!

Die DCCV ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein. Mitgliedsbeiträge und Spenden sind somit steuerlich absetzbar.

×

Ihre SHG-Kontaktanfrage.

  1. * = Pflichtfeld
×