Arzt-Patienten-Seminar im Livestream

CED Update – Therapie, Diagnostik und Sozialrecht

Samstag, 19. September 2015
von 09.00 – 13.30 Uhr

und bald 

Programm

<b>Organisation</b> Prof. Dr. Tilo Andus, Stuttgart  
  Dr. Friedrich Dreher, Rottenburg  
  Birgit Kaltz, Bremen  
<b>Teil 1</b> Vorsitz: T. Andus, Stuttgart;  
  N. Teich, Leipzig  
9.00 Uhr Einführung  
  Prof. Dr. T. Andus, Stuttgart; B. Kaltz, Bremen; F. Vesper, Weißwasser  
9.15 - 9.45 Uhr Leberprobleme bei CED erkennen und behandeln  
  Prof. Dr. T. Berg, Leipzig  
9.45 - 10.15 Uhr Vermeidung von Fallstricken in der med. Therapie  
  Priv.-Doz. Dr. N. Teich, Leipzig  
10.15 - 10.45 Uhr Monoklonale Antikörper Therapie und Biosimilars bei CED – Welche Unterschiede gibt es?  
  Priv.-Doz. Dr. B. Bokemeyer, Minden  
10.45 - 11.20 Uhr Vergabe des Ludwig-Demling-Forschungspreises der DCCV  
  gestiftet von der Falk Foundation e.V. Freiburg  
<b>11.20 - 12.00 Uhr Pause</b>  
<b>Teil 2</b> Vorsitz: F. Dreher, Rottenburg;  
  J. Mössner, Leipzig  
12.00 - 12.30 Uhr Stellenwert des Ultraschalls bei CED  
  Prof. Dr. C. Dietrich, Bad Mergentheim  
12.30 - 13.00 Uhr Chirurgische Interventionen bei Komplikationen der CED  
  Prof. Dr. P. Kienle, Mannheim  
13.00 - 13.30 Uhr Sozialrecht bei CED  
  RA A. Engler, Leipzig  
13.30 Uhr Schlussworte  
  Dr. F. Dreher, Rottenburg  

Auftakt zum Crohn & Colitis-Tag 2015

Das Leipziger Arzt-Patienten-Seminar ist zugleich die Auftaktveranstaltung zum Crohn & Colitis-Tag.

Der findet bundesweit von 19. September bis zum 18. Oktober statt. 2015 veranstalten die Deutsche Morbus Crohn/Colitis ulcerosa Vereinigung, DCCV, und das Kompetenznetz Darmerkrankungen den Crohn & Colitis-Tag zum achten Mal gemeinsam.

Während des Veranstaltungszeitraums engagieren sich bundesweit Selbsthilfegruppen und ÄrztInnen mit Vorträgen, Diskussionsrunden und Infoständen dafür, Aufmerksamkeit für Morbus Crohn und Colitis ulcerosa zu erreichen und so der Tabuisierung der Krankheiten durch fundierte Informationen entgegen zu wirken.
In diesem Jahr steht das Thema „Aufklärung verbessern – Alltag erleichtern“ im Mittelpunkt. Mehr...

Beratung

in der Bundesgeschäftsstelle, Telefon 030 2000392 - 11.

Was wir tun können in unserer Beratung:

  • zuhören und Orientierungshilfen geben,
  • Informationen zu angebotenen Materialien geben,
  • über Verfahren in der Diagnostik und Therapie informieren,
  • im Umgang mit Problemen und Belastungen unterstützen, die sich durch die Erkrankung ergeben (z.B. familiäre, partnerschaftliche, körperliche und seelische Beeinträchtigungen),
  • Kontaktmöglichkeiten zum Austausch mit Betroffenen nennen, sowie
  • gemeinsam nächste Schritte finden.

Die aktuellen Beratungstermine finden Sie hier.

×

Schreiben Sie uns:

Felder, die mit einem * markiert sind, müssen ausgefült werden.

×

Spenden & Helfen

400.000 Betroffene in Deutschland brauchen Ihre Hilfe! Helfen Sie mit einer Spende, einer Zustiftung, einer Mitgliedschaft oder Ihrem eigenen Engagement!

Die DCCV ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein. Mitgliedsbeiträge und Spenden sind somit steuerlich absetzbar.

×

Spenden & Helfen

400.000 Betroffene in Deutschland brauchen Ihre Hilfe! Helfen Sie mit einer Spende, einer Zustiftung, einer Mitgliedschaft oder Ihrem eigenen Engagement!

Die DCCV ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein. Mitgliedsbeiträge und Spenden sind somit steuerlich absetzbar.

×