Ärzte und Patienten im Dialog

11. gemeinsamer Crohn & Colitis-Tag

 

10.09.2018

Morbus Crohn und Colitis ulcerosa in der Öffentlichkeit und der Fachwelt bekannter machen. Dazu veranstalten Ärzte und Patienten gemeinsam den Crohn & Colitis-Tag.

Die Ärzte, das sind Deutschlands Spezialisten für Crohn & Colitis, Forscher und Kliniker, verbunden im Kompetenznetz Darmerkrankungen. Die Patienten, das sind die Deutsche Morbus Crohn / Colitis ulcerosa Vereinigung - DCCV - e.V., die Selbsthilfeorganisation für Menschen mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED), und zahlreiche Selbsthilfegruppen vor Ort. Bundesweit, auch in Ihrer Nähe!

Derzeit sind circa 400.000 Menschen in Deutschland von Morbus Crohn und Colitis ulcerosa betroffen. Die Zahl der - oft schon im Kindesalter - Erkrankten wächst. Die Krankheiten verlaufen schubweise, sind nicht heilbar und gehen mit zum Teil schweren Einbußen in der Lebensqualität einher.

Unter dem Motto "Hochaktiv" finden im Zeitraum 15. September bis 14. Oktober 2018 durch das Engagement von Ärztinnen und Ärzte aus Krankenhäusern, Haus- und Facharztpraxen sowie von Betroffenen aus der DCCV und Selbsthilfegruppen, die ehrenamtlich über die Krankheiten informieren, bundesweit viele verschiedene Veranstaltungen statt, die allen Interessierten offenstehen.

Mit dem Crohn & Colitis-Tag sollen auch diejenigen angesprochen werden, die sich mit der Versorgung der Betroffenen und der Gestaltung der Forschungslandschaft beschäftigen. Denn um das gemeinsame Ziel zu erreichen, bessere Bedingungen für Betroffene, Ärzte und Forscher, gibt es noch viel zu tun: Die Verbesserung der Versorgung, die Förderung der unabhängigen Forschung und die Stärkung der Betroffenen.

Zum Auftakt veranstaltet die DCCV am 15. September ein Arzt-Patienten-Seminar mit renommierten Referenten im Rahmen des Patiententags der Tagung der Gastroenterologen und Viszeralchirurgen "Viszeralmedizin 2018" in München. Weitere Informationen sowie aktuelle Veranstaltungstermine finden Sie auf der

Website www.crohn-colitis-tag.de.

Beratung

  • Tafel mit den Worten Beratung und anderen
  • in der Bundesgeschäftsstelle, Telefon 030 2000392 - 11.

    Was wir tun können in unserer Beratung:

    • zuhören und Orientierungshilfen geben,
    • Informationen zu angebotenen Materialien geben,
    • über Verfahren in der Diagnostik und Therapie informieren,
    • im Umgang mit Problemen und Belastungen unterstützen, die sich durch die Erkrankung ergeben (z.B. familiäre, partnerschaftliche, körperliche und seelische Beeinträchtigungen),
    • Kontaktmöglichkeiten zum Austausch mit Betroffenen nennen, sowie
    • gemeinsam nächste Schritte finden.

    Die aktuellen Beratungstermine finden Sie hier.

    ×

    Schreiben Sie uns:

    ×

    400.000 Betroffene in Deutschland brauchen Ihre Hilfe! Helfen Sie mit einer Spende, einer Zustiftung, einer Mitgliedschaft oder Ihrem eigenen Engagement!

    Die DCCV ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein. Mitgliedsbeiträge und Spenden sind somit steuerlich absetzbar.

  • ×

    Ihre SHG-Kontaktanfrage.

    * = Pflichtfeld

    ×