Erste Infos zu Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa

Videos für Neu-Betroffene und ihre Angehörigen

10.12.2013

Wer von seinem Arzt die Diagnose "Morbus Crohn" oder "Colitis ulcerosa" erhält, hat erst einmal viele Fragen. In der Regel werden Sie zu Anfang die Diagnose „lebensbegleitende Erkrankung“ verarbeiten müssen und für weitere Details nicht aufnahmefähig sein. Auch wenn Ihr Arzt Sie ausführlich informiert hat, möchten Sie vielleicht in einer ruhigen Stunde noch einmal Grundlegendes über Ihre Erkrankung erfahren.

Die Patientenorganisation DCCV bietet dazu auf dem DCCV-YouTube Kanal (https://www.youtube.com/dccvvideo) ab heute ein Video zum Thema „Was ist Morbus Crohn?“ und eines zu „Was ist Colitis ulcerosa?“ an.

Mit Prof. Dr. Wolfgang Kruis, Köln, und Prof. Dr. Britta Siegmund, Berlin, standen für die Videos zwei renommierte Fachleute Rede und Antwort. Das jeweilige, ca. 7 bzw. 9 minütige Video versucht Antworten auf die ersten Fragen zu den Erkrankungen zu geben: Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, was ist das überhaupt, was sind die Ursachen, welche Therapien gibt es und wie lebe ich damit? Wir wollen den Betroffenen und ihren Angehörigen Mut machen, sich mit der Erkrankung zu beschäftigen und sich mit ihr auseinanderzusetzen.

Zusätzlich zu den Videos finden Betroffene und ihre Angehörigen auf der Internetseite der DCCV (http:/www.dccv.de) neben Basis-Informationen auch Neuigkeiten zu Diagnostik und Therapie der Erkrankungen, Beratung zu Fragen rund um Crohn und Colitis sowie Kontakt zu anderen Betroffenen, z. B.  in Chat und Forum. Sollten Sie also nach dem Video noch Fragen haben und sich näher informieren wollen, legen wir Ihnen unsere Internetseite ans Herz.

Die Deutsche Morbus Crohn/Colitis ulcerosa Vereinigung – DCCV - e. V. ist der Selbsthilfeverband der über 320.000 Menschen mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (CED) oder Primär sklerosierender Cholangitis (PSC) in Deutschland. 
Morbus Crohn und Colitis ulcerosa sind chronisch entzündliche, in Schüben verlaufende Erkrankungen des Verdauungstraktes. Starke Bauchschmerzen, Gewichtsabnahme, allgemeine Erschöpfungszustände und häufige Durchfälle sind die Hauptsymptome. Hinzu kommen Auswirkungen auf andere Organe und die seelische Belastung. Der Ursachenmix ist trotz intensiver Forschungen nur teilweise bekannt, die Therapie bleibt überwiegend auf die Behandlung der Symptome beschränkt.

von: EW

Beratung

in der Bundesgeschäftsstelle, Telefon 030 2000392 - 11.

Was wir tun können in unserer Beratung:

  • zuhören und Orientierungshilfen geben,
  • Informationen zu angebotenen Materialien geben,
  • über Verfahren in der Diagnostik und Therapie informieren,
  • im Umgang mit Problemen und Belastungen unterstützen, die sich durch die Erkrankung ergeben (z.B. familiäre, partnerschaftliche, körperliche und seelische Beeinträchtigungen),
  • Kontaktmöglichkeiten zum Austausch mit Betroffenen nennen, sowie
  • gemeinsam nächste Schritte finden.

Die aktuellen Beratungstermine finden Sie hier.

×

Schreiben Sie uns:

Felder, die mit einem * markiert sind, müssen ausgefült werden.

×

Spenden & Helfen

400.000 Betroffene in Deutschland brauchen Ihre Hilfe! Helfen Sie mit einer Spende, einer Zustiftung, einer Mitgliedschaft oder Ihrem eigenen Engagement!

Die DCCV ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein. Mitgliedsbeiträge und Spenden sind somit steuerlich absetzbar.

×

Spenden & Helfen

400.000 Betroffene in Deutschland brauchen Ihre Hilfe! Helfen Sie mit einer Spende, einer Zustiftung, einer Mitgliedschaft oder Ihrem eigenen Engagement!

Die DCCV ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein. Mitgliedsbeiträge und Spenden sind somit steuerlich absetzbar.

×