kleine Schriftgrössemittlere Schriftgrössegrosse SchriftgrösseDrucken

Heißt das, für immer?

CED-Jugendfreizeit der DCCV

Kurz und klar gesagt: Ja. Wenn sich Ihre Diagnose bestätigt, und Sie tatsächlich Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa haben, wird diese Krankheit Sie Ihr Leben lang begleiten. Da die beiden chronisch entzündlichen Darmerkrankungen in Schüben verlaufen, wechseln bei sehr vielen Betroffenen lange Phasen relativer Gesundheit (Remission) mit akuten Schüben ab.

Lebensbegleitend

"chronisch (von griechisch χρόνος, chrónos - die Zeit) kennzeichnet sich langsam entwickelnde oder lang andauernde Erkrankungen. Der Krankheitsverlauf erstreckt sich über mehr als 4 Wochen. Eine Erkrankung kann chronisch sein und trotzdem eine akute Komponente haben. Einige chronische Leiden,  zeichnen sich durch akute Schübe aus."

Diese Definition, dem Internetlexikon WIKIPEDIA entnommen, zeigt, dass auch Krankheiten, die über lange Zeit gehen, aber dann wieder vorbei (geheilt) sind, in der Medizin "Chronisch" genannt werden. Das ist bei CED nicht voll zutreffend, denn diese sind derzeit nicht heilbar und "gehen nicht vorbei". Daher benutzen viele Betroffene lieber den Ausdruck "lebensbegleitend".

Ab jetzt immer krank?

Viele CED-Betroffene haben nicht den Eindruck, dauernd krank zu sein. Zwar ist Ihnen ihre lebensbegleitende Krankheit bewusst, wissenschaftliche Studien zeigen aber, das bei vielen Betroffenen nach einer Zeit des Lernens die empfundene Lebensqualität fast ebenso hoch ist, wie bei nicht betroffenen Patienten.

Einige Patienten haben allerdings intensive und langandauernd Beschwerden, sie haben zusätzlich zahlreiche Beschwerden außerhalb des Darmes (extraintestinale Manifestation). Bei solchen sog. Schweren Verläufen, kann es lange dauern, bis die richtige und wirksame Therapie gefunden ist.

Und am Ende der Tod?

CED sind nicht tödlich. Die Mortalitätsrate (also die Sterberate) in Bezug auf das Lebensalter ist bei CED-Betroffenen nicht höher als die von Nicht-Betroffenen. CED-Betroffene können also ebenso wie nicht-Betroffene sehr alt werden.