kleine Schriftgrössemittlere Schriftgrössegrosse SchriftgrösseDrucken

Frieren und Müdigkeit

 

aayco92 - "Frieren und Müdigkeit"

aayco92 - Posts: 17 , New Member 19-11-01, 18:53 Uhr (GMT) "Frieren und Müdigkeit"


Hallo alle zusammen,

heute brauche ich einmal Euren Rat bzw. Gedanken und Hinweise, denn seit Monaten
quält mich ständig eine Müdigkeit und ich bin laufend am frieren. Habe immer
kalte Hände und Füße, oft richtige Kälteschauer, die den ganzen Körper durchziehen. Abends bin ich total abgespannt und vor Müdigkeit fallen mir manchmal regelrecht die Augen zu.
Da ich seit 1 Jahr Azathioprien nehme, vermute ich einen Zusammenhang. Mein Internist verneint dies aber. Die Blutwerte sind mal gut, mal schlecht. Der Kalium - und Eisenwert war total im "Keller", hat sich jedoch nach einer Einnahme von Eisen und Kalium wieder gebessert und auch das Frieren sowie die Müdigkeit. Beide Werte sind jetzt im Normalbereich, mir ist aber erneut kalt und immer müde.
Mein Internist ist ratlos und meint die Sache wäre banal.
Hat vielleicht auch einer von Euch solche Symptome und kann mir irgendeinen Rat geben?
Ist es evt. doch eine Nebenwirkung von Azathioprien?

Bis bald.
Viele Grüsse von der "eisigen" Grit

1. AndreaF - "RE: Frieren und Müdigkeit"

AndreaF - Posts: 40 , Member 20-11-01, 11:12 Uhr (GMT) 1. "RE: Frieren und Müdigkeit"


Hallo, Grit

so wie du das beschreibst, kenne ich das auch immer in Verbindung mit einer
starken Anämie.
Wenn mein Eisenpegel im "Keller" ist bin ich auch nur müde und friere ständig.
Ich denke nicht, daß das an Azathriopin liegt.
Was tust du gegen den Eisenmangel?
Und ausgesprochen ärgerlich, wenn ein Arzt dies banal findet.
Ich bekomme hin und wieder Eiseninfusionen, die ich sehr gut vertrage und
die mir sehr guttun.
Mein Rat wäre also, erst mal den Eisenspiegel wieder zu heben - dann siehst du,
obs daran gelegen hat.
Ich wünsch dir gute Besserung
Grüße von Andrea

2. AndreaF - "RE: Frieren und Müdigkeit"

AndreaF - Posts: 40 , Member 20-11-01, 11:16 Uhr (GMT) 2. "RE: Frieren und Müdigkeit"


Hallo, Grit

nochmal ich, Andrea, hab da was übersehen.
Deine Eisenwerte, schreibst du seien wieder besser, trotzdem frierst du.
Was heißt "wieder besser"?
Sind sie jetzt im Normbereich oder einfach nur etwas angestiegen?
Falls sie im Normbereich liegen, weiß ich leider auch nicht, wie ich dir
helfen kann.
Ich habe auch während eines Schubes das große Frieren und abgeschlagen bin ich
dann natürlich auch. Diese permanente Entzündung ist für den gesamten Organismus sehr anstrengend.
Trotzdem: nochmals gute Besserung (doppelt gemoppelt hält besser...)
tschüß
Andrea

3. Hustelinchen - "RE: Frieren und Müdigkeit"

Hustelinchen - Posts: 347 , Senior Member 20-11-01, 17:03 Uhr (GMT) 3. "RE: Frieren und Müdigkeit"


Hi,

mit dem Eisenwert allein ist es nicht getan, es sind auch andere Werte von Belang, wenn die von Dir geschilderten Symptome vorrangig vorhanden sind. So könnte z.B. eine Anämie vorliegen.

Du solltest Deinen Arzt um statements bzw. Überprüfung der folgenden Werte bitten:

Eisen
Ferritin (Eisenspeicher, sehr wichtig!)
HB
MCH
MCV
Zink
Selen
Vitamin B12


Auf der folgenden Seite findest Du Hilfen zur Interpretation Deiner Werte. Du kannst sie z.B. ausdrucken und zu Deinem Arzt mitnehmen, damit Du eine Gesprächsgrundlage hast. Oder Du lässt Dir eine Kopie Deiner aktuellen Laborwerte geben und schaust mal selbst nach. Du kannst dann auch sehen, ob vielleicht Werte "vergessen" oder nicht beachtet wurden.

www.netdoktor.de/laborwerte/fakten/blutbild/blutbild.htm

Möglicherweise hängt Dein Kältegefühl auch mit dem Wetterumschwung / dem Beginn der kalten Jahreszeit zusammen. Hier kannst Du Dir selbst helfen, indem Du - warm eingepackt - viel an die frische Luft gehst (das hilft tatsächlich sehr! Man friert viel weniger dadurch, dass man mit der Zeit "abgehärtet" wird, wie unsere Omas sagen) und regelmässig in die Sauna. Dadurch werden Kreislauf und Gefäße trainiert, Durchblutungsstörungen vorgebeugt.

Es gibt auch Getränke, die "kalt" machen, z.B. Kaffee - zwar zunächst wärmend, auf Dauer aber eher nachteilig. Auch Rauchen wirkt sich negativ aus.

Ganz wichtig: für warme Füsse sorgen! Wenn die Füsse kalt sind, sinkt die Temperatur im Rachen bis zu 2 Grad, was Erkältungen und Halsentzündungen begünstigt. Gegen kalte Füsse hilft: öfter Wechselbäder warm/halt, Massagen, wärmende Fusscremes, die die Durchblutung dort anregen, warme Socken und Schuhe aus Goretex z.B. - die habe ich für Spaziergänge durch die Pampa mit dem Hund. Sind wasserdicht und halten die Füsse irre warm.

Liebe Grüße

Hustelinchen

4. aayco92 - "RE: Frieren und Müdigkeit"

aayco92 - Posts: 17 , New Member 20-11-01, 18:59 Uhr (GMT) 4. "RE: Frieren und Müdigkeit"


Hi, Andrea und Hustelinchen,
vielen Dank für Eure schnelle Reaktion. Habe heute meinen aktuellen Laborbefund
mitgeteilt bekommen. Danach ist alles im Normalbereich - Blutbild, Ferritin,
Eisen und Kalium. Kein Anzeichen für eine Anämie. Jetzt wird Vitamin B12, Kalzium und der Cortisolwert bestimmt, vielleicht liegt dort die Ursache. Da ich auch im Sommer gefroren habe, schließe ich die kalte Jahreszeit ersteinmal aus. Aber das mit dem Kaffee ist überlegenswert. Nach Jahren totaler Kaffeeunverträglichkeit, kann ich ihn erst seit der Azathioprieneinnahme wieder vertragen. Werde dann jetzt den Kaffee wieder streichen - eigentlich schade, denn ich habe ihn all die Jahre sehr vermißt- und mal sehen was dann aus meiner Friererei und Müdigkeit wird.
Die anderen Laborwerte nehme ich auch noch in Angriff - war ein super Tip.
Wenn Ergebnisse vorliegen, melde ich mich wieder.
Bis bald und bleibt schön gesund.
Herzliche Grüße von der "eisigen" Grit

5. MisterX - "RE: Frieren und Müdigkeit"

MisterX - Posts: 45 , Member 23-11-01, 01:23 Uhr (GMT) 5. "RE: Frieren und Müdigkeit"


Hallo Grit,

wenN Deine Blutwerte in Ordnung sind, dann hast Du eventuell einen schwchen Kreislauf. Ich würde Dir empfehlen, regelmäßig Sport zu treiben, ab und zu etwas salziges essen (hilf bei niedrigem Blutdruck) und wie bisher auch ab und zu Kaffee zu trinken.

Gruß,

Mister X

6. MisterX - "RE: Frieren und Müdigkeit"

MisterX - Posts: 45 , Member 23-11-01, 01:27 Uhr (GMT) 6. "RE: Frieren und Müdigkeit"


noch ein Nachtrag:

viel und regelmäig trinken (Mineralwasser) -> mindestenszwei Liter pro Tag. Dann ist mann auch weniger müde. Zudem ist natürlich ausreichend Schlaf sehr wichtig.

Habe übrigens bei uns im Supermarkt "Sauerstoffwasser" entdeckt (Oxyvit). Ist zwar nicht ganz billig (1,5 Liter kosten 1,99 DM) aber seit ich das Wasser trinke bin ich noch fitter.

Gruß,

Mister X